Die Mammaaugmentation (Bedeut. für Brustvergrößerung)

Mammaaugmentation ist die Bezeichnung von Medizinern für eine Brustvergrößerung bzw. für den chirurgischen Eingriff um das Volumen der Brust zu vergrößern und die Form der Brust zu verändern. Schätzungsweise über 20.000 Brust-Operationen werden pro Jahr in Deutschland durchgeführt, dabei verlaufen nicht alle Operationen reibungslos ab. Die Risiken und Nebenwirkungen sind meist die Hauptgründe, weshalb Frauen sich doch lieber nicht unter´s Messer legen lassen.

Wie geht es nach einer Mammaaugmentation weiter?

Nach der Op verbleiben Patienten meist 1 Nacht im Krankenhaus zur Beobachtung, damit Komplikationen wie Nachblutungen sofort behandelt werden können. Die ersten Tage sind sehr schmerzhaft, starke Brustschmerzen sind nicht unüblich, oft werden starke Schmerzmittel verschrieben um die Schmerzen zu lindern. Nach ca. 10-12 Tagen sollten die Schmerzen wieder erträglich sein und die meisten Frauen können ab diesem Zeitpunkt auch wieder arbeiten.

Sport ist erst nach ca. 2 Monaten zu empfehlen, da die Schwellung bis dahin abgeklungen ist und die Haut sich regenerieren kann. Man sollte sich außerdem auch regelmäßig beim Arzt vorstellen und untersuchen lassen, um mögliche Schädigungen oder Probleme zu vermeiden.

Vergrößern Sie Ihre Brust auf natürlichem Weg, mit dem Master- und Ernährungsplan!

Master- und Ernährungsplan erstellen